Wissenschaftsforum

Die Universitätsgesellschaft des Saarlandes lädt dreimal pro Jahr die breite Öffentlichkeit zu wissenschaftlichen Vorträgen im Rahmen des "Wissenschaftsforums" ein. Im Wechsel präsentieren Professorinnen und Professoren der Universität des Saarlandes sowie externe Forscherinnen und Forscher (auf Einladung der IHK Saarland) ihre aktuellen Forschungsergebnisse. Die Termine werden über die saarländischen Medien und Plakatierungen in Saarbrücken angekündigt.

Nächster Vortrag im Wissenschaftsforum: Radioaktivität in der Natur, Technik und Medizin

Zu diesem Thema hält Ingolf Bernhardt, pensionierter Biophysik-Professor der Universität des Saarlandes und früherer Leiter des Zentralen Isotopenlabor, einen Vortrag im Wissenschaftsforum der Universitätsgesellschaft. Der öffentliche Vortrag findet am 23. November um 18 Uhr in der Aula der Universität (Geb. A3 3) statt.

Zum Einstieg wird Professor Bernhardt radioaktive Produkte vorstellen, für die man in der Vergangenheit warb und die als modern angesehen wurden, etwa radioaktive Zahnpasta oder Schokolade. Der Referent wird dann die Einheiten der Strahlenbiophysik und der natürlichen Strahlenbelastung der Bevölkerung erläutern. Ein Schwerpunkt ist dabei die Radon-Problematik. Zudem wird es um die zivilisatorisch-bedingte Strahlenexposition gehen, etwa durch die Röntgendiagnostik und nuklearmedizinische Untersuchungen. Diskutiert werden aber auch die Unglücksfälle von Tschernobyl und Fukushima. Zum Abschluss werden die radioaktiven Stoffe im menschlichen Körper behandelt, die etwa über Lebensmittel, Mineralwasser oder beim Rauchen aufgenommen werden.

Die Universitätsgesellschaft lädt alle Interessierten zu dem Vortrag von Professor Bernhardt ein. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung über das folgende Formular zwingend erforderlich: www.unigesellschaft-saarland.de/anmeldungwissenschaftsforum

Zur Teilnahme am Wissenschaftsforum muss der Nachweis über eine Impfung, Genesung oder einen PoC-Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorliegen (3-G-Regel).

Rückblick auf die wissenschaftlichen Vorträge der letzten Jahre

2021

Florian Weber, Juniorprofessor für Europastudien (Schwerpunkte Westeuropa und Grenzräume)

2019

"Kulturgeschichte des Klimas - revisited"

Wolfgang Behringer, Professor für Frühe Neuzeit an der Universität des Saarlandes


„Chinas Aufstieg zur Technologie-Supermacht – Konsequenzen für die deutsche Industrie“

Sebastian Heilmann, Professor für Politik und Wirtschaft Chinas (in Zusammenarbeit mit der IHK Saarland)


Frank Mücklich, Professor für Funktionswerkstoffe der Universität des Saarlandes und Direktor des Steinbeis-Forschungszentrums für Werkstofftechnik (MECS)


Henning Madry, Professor für Experimentelle Orthopädie und Arthroseforschung der Saar-Uni und Direktor des Zentrums für Experimentelle Orthopädie

2018

Sabine Hornung, Professorin für Vor- und Frühgeschichte der Universität des Saarlandes


„Brexit aus Versehen? Ursachen und Folgen eines Ausscheidens Großbritanniens aus der EU“

EU-Experte Prof. Dr. Paul Welfens (in Zusammenarbeit mit der IHK Saarland)


Thomas Giegerich, Professor für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht sowie Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes


Tim Meyer, Professor für Sport- und Präventivmedizin der Universität des Saarlandes und Mannschaftsarzt der Deutschen Fußballnationalmannschaft

2017

Michael Backes, Informatik-Professor der Saar-Uni und Direktor des Kompetenzzentrum für IT-Sicherheit (CISPA) (heute Helmholtz-Zentrum für IT-Sicherheit)


Josef van Genabith, Professor für Translationsorientierte Sprachtechnologie an der Universität des Saarlandes und wissenschaftlicher Direktor am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz


Tanja Michael, Professorin für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität des Saarlandes


Sven Gottschling. Medizin-Professor und Leiter des Zentrums für Palliativmedizin und Kinderschmerztherapie am Universitätsklinikum in Homburg

2016

Joachim Frenk, Professor für britische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität des Saarlandes


Tobias Hartmann, Direktor des Deutschen Institut für Demenzprävention (DIDP) und Professor für Experimentelle Neurologie der Universität des Saarlandes


"Deutschland und Europa in einer sich wandelnden Weltordnung – Wie können wir unsere ökonomische Stärke bewahren"

Werner Abelshauser. Wirtschaftshistoriker (in Zusammenarbeit mit der IHK Saarland)

2015

Georg Kerkhoff, Professor für Klinische Neuropsychologie der Universität des Saarlandes und Leiter der Neuropsychologischen Universitätsambulanz


"Die Zukunft Europas als soziale Marktwirtschaft – ein ordnungspolitisches Plädoyer"

Prof. Dr. Dr. Udo di Fabio, früherer Richter am Bundesverfassungsgericht (in Zusammenarbeit mit der IHK Saarland)

2014

"Onlinebanking – Risiken, Probleme, Lösungen"

Georg Borges und Christoph Sorge, Professoren für Rechtsinformatik der Universität des Saarlandes

 


„Hauptsach Gut Gess“

Claus Jacob, Professor für Bioorganische Chemie der Universität des Saarlandes